Fürs Leben muss man geboren sein  

(Piet Klocke)

Ein Blog: Positive Abstinenz

Liebe Leserinnen und Leser,

Der nächste neue Bloginhalt kommt erst im Frühling. Ich habe mich entschieden die Erscheinungshäufigkeit der Newsletter zu reduzieren. In Zukunft wird es pro Jahreszeit Neuigkeiten des Blogs „Positive Abstinenz“ geben.

Bitte nutzen Sie bis dahin die Möglichkeit in den früheren Bloginhalten zu stöbern, die überwiegend fortgesetzt ihre Aktualität besitzen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen eine positive Zeit und "Glück Auf"

Ihr und Euer

Dr. Arnulf Vosshagen

Foto: Frank Lothar Lange

Helfen macht glücklich und fördert Lebenssinn. Allein die Tatsache geben zu können hat einen hohen Wert. Da Geben mit Kontakt zu tun hat, werden Kontakte gepflegt und Einsamkeit entgegen gewirkt...

Altsein hat ein schlechtes Image: Jeder Zweite hat Angst vor dem Älterwerden. Die Ängste betreffen Geld-, Mobilitäts- und Gedächtnisverlust. Nur jeder 3. freut sich auf das Alter. In Deutschland ist das besonders ausgeprägt...

Am nächsten sind wir uns selbst. Selbst wenn kein anderer da ist, so sind wir doch immer noch mit uns selbst zusammen. Wir können mit uns reden, auch ohne andere lachen, singen, uns verwöhnen oder auch selbst abwerten - ohne jemand anderen dazu zu brauchen.

Optimisten und Pessimisten.

sterben den gleichen Tod,

aber sie leben anders

Simon Peres